Völkerschlachtdenkmal

Die Bauzeit des Völkerschlachtdenkmals betrug 15 Jahre. Es zählt mit 91 Metern Höhe zu den größten Denkmälern Europas. Vom Fuß des Sockels bis zur Aussichtsplattform müssen insgesamt 500 Stufen erklommen werden. Mittlerweile kann man bis zur mittleren Plattform einen Fahrstuhl nutzen. Seit 2003 wird das Völkerschlachtdenkmal saniert. Die Sanierung soll noch bis 2017 andauern.

Das Völkerschlachtdenkmal steht an einem Brennpunkt der Völkerschlacht, die vom 16. bis zum 19. Oktober 1813 stattfand. Sie führte zu einer Niederlage Napoleons gegen die Truppen Österreichs, Preußens, Russlands und Schwedens und galt bis zum Ersten Weltkrieg als die Größte Schlacht der Geschichte. In der Schlacht, an der ca. 600.000 Soldaten beteiligt waren, wurden 92.000 Soldaten getötet oder verwundet.

Aufgenommen wurden die drei Panoramen mit einer Nikon D7100 im September 2013. Als Objektiv kam ein Fisheye von Wallimex mit 8 mm Brennweite zum Einsatz. Für die equirectangularen Panoramen wurden je 18 Aufnahmen montiert. Vor dem Zusammenrechnen der Bilder mit PTGui Pro wurden die Bilder mit Lightroom bearbeitet bzw. entwickelt.

Aufnahmeequipment

  • Nikon D7100 Kamera
  • Walimex Pro Fish-Eye II 8/3,5 Objektiv
  • Manfrotto 190XPROB Stativ
  • Manfrotto 338 Nivelliervorrichtung
  • Manfrotto 300N Panorama-Drehteller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.